Trockenes Brötchen allein kostet keine Lohnsteuer

Unbelegte Brötchen sind noch kein Frühstück im steuerlichen Sinne

 

 

Morgens halb zehn in Deutschland … – ein Arbeitgeber gewährt seinen Mitarbeitern eine bezahlte Arbeitspause. Nicht nur Zeit für private Gespräche. Die Mitarbeiter sollen währenddessen mit den Kollegen anderer Bereiche und der Führungsetage in Kontakt treten und sich bereichsübergreifend auch zu beruflichen Angelegenheiten austauschen. Das funktioniert natürlich in einer lockeren, ungezwungeneren Umgebung einfacher.

Das erkannte auch ein Arbeitgeber und stellte seinen Mitarbeitern in der unternehmenseigenen Kantine täglich eine Auswahl an verschiedenen Brötchen, wie Laugenbrötchen, Käsebrötchen, Käse-Kürbis-Brötchen, Rosinenbrötchen, Schokobrötchen, Roggenbrötchen etc. zur Verfügung. Daneben konnten sich die Mitarbeiter am Getränkeautomaten unentgeltlich einen Tee, Kaffee oder ein anderes Heißgetränk zubereiten. Die Brötchen mit Butter, Käse, Wurst oder Marmelade zu belegen, war von Seiten des Arbeitgebers nicht vorgesehen. Denn unstreitig schmeckten die bereitgestellten Brötchen auch ohne Belag.

Doch ist das bereits eine Frühstücksmahlzeit? Und warum ist das steuerlich interessant? Ganz einfach: Gewährt der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern eine Mahlzeit, so ist ein geldwerter Vorteil zu versteuern. Im beschriebenen Fall bejahte das Finanzamt die Frage nach der Frühstücksmahlzeit im Rahmen einer Lohnsteueraußenprüfung. Die Finanzbeamten begründeten ihre Auffassung mit den geänderten Essgewohnheiten, wonach eine Brezel oder ein Croissant und ein Coffee to go für viele das Frühstück darstellt. Der Arbeitgeber sah in den bereitgestellten Backwaren und Heißgetränken jedoch keine Frühstücksgestellung, sondern eine nicht steuerbare Aufmerksamkeit und zog vor Gericht. Finanzgericht und Bundesfinanzhof gaben ihm Recht.

Gewährt ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern eine kostenlose oder verbilligte Mahlzeit im Sinne von Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot, so handelt es sich in der Regel um einen geldwerten Vorteil. Damit ist die Mahlzeit als Sachbezug in der Lohnabrechnung des einzelnen Mitarbeiters zu berücksichtigen. Ob es sich im Einzelfall um eine Mahlzeit handelt, hängt aber immer von der allgemeinen Lebensauffassung ab. Danach gehört zum Mindeststandard eines Frühstücks in Form von Brötchen oder Backwaren in Kombination mit Getränken auch ein entsprechender Brotaufstrich. Dieser fehlte aber gerade im entschiedenen Fall. Daher sahen die Richter in der Bereitstellung der Backwaren und Heißgetränke keine steuerbare Gegenleistung zu der von den Mitarbeitern zu erbringenden Arbeitsleistung. Vielmehr handelte es sich um Aufwendungen des Arbeitgebers zur Ausgestaltung des Arbeitsplatzes und zur Schaffung günstiger betrieblicher Arbeitsbedingungen, denen kein Entlohnungscharakter zukommt. Dies wurde noch dadurch unterstrichen, dass der Verzehr überwiegend während der bezahlten Arbeitszeit möglich war und nicht in den regulären Arbeitspausen. Im Ergebnis bestätigten die Richter die Auffassung des Arbeitgebers, der eine steuerfreie Aufmerksamkeit annahm. Ein Ansatz des Sachbezugswertes für ein Frühstück (aktuell 1,77 Euro je Frühstück) kam daher nicht in Betracht.

(Stand: 30.09.2019)

 

Wir sind für Sie da

Zentrale Hotline
Tel.: 030 2264 2220
Fax: 030 2264 2240
E-Mail: Kontaktformular
Überblick: Alle Kontaktdaten
Kostenfreier Rückruf-Service
Persönliche Ansprechpartner

 

ETL PISA-Portal

Mandantenportal
ETL PISA-Login

ArbeitnehmerportaleMitarbeiter-Login

Mehr Informationen zu ETL PISA

 

Einstieg & Karriere

Ihr Engagement beim PKC – eine Investition in die Zukunft.


European Tax & Law

Unternehmen der ETL-Gruppe
Mehr Infos auf www.ETL.de

Ist Ihnen bewusst, dass…

…Sie mehr Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge zahlen als nötig?
Profitieren Sie von unseren Tipps, die auch Ihre Mitarbeiter begeistern werden!

Krankheitsbedingte Fehlzeiten führen zu hohen Kosten. Um diese zu minimieren, können Sie Ihren Mitarbeitern beispielsweise Yoga-Kurse zahlen und damit ihre Gesundheit fördern. Pro Jahr sind dabei bis zu 500 EUR steuer- und beitragsfrei.

Beauftragen Sie uns mit Ihrer Lohnabrechnung und profitieren Sie von unserer individuellen Beratung!

Wir rufen Sie gerne zurück!

 
 
 
 

Entdecken Sie
die Welt von ETL

 
ETL-Gruppe
Regional verbunden, global vernetzt
ETL-Rechtsanwälte
Mehr als 300 Rechtsanwälte auf Ihrer Seite
Kanzlei Voigt
Spezialisierte Rechtsberatung im Verkehrsrecht
ETL Wirtschaftsprüfung
Lösungen für erfolgreiche Unternehmer
ETL Unternehmensberatung
Existenzgründung bis Unternehmensnachfolge
felix1.de
Online-Steuerberatung
ETL Global
Internationale Beratung
ETL Gesundheitswesen
Spezialisierte Beratungen für den Gesundheitsmarkt
ETL ADHOGA
Steuerberatung für Hotellerie und Gastronomie
ETL Franchise
Steuerberatung für Franchise-Nehmer und Franchise-Geber
ETL Personal-Kompetenzcenter
Für ein erfolgreiches Personalmanagement
ETL Agrar & Forst
Steuerberatung für Land- und Forstwirte
ETL Profisport
Beratung für Profisportler aller Disziplinen
ETL SFS
Steuerberatung für Senioren
 
×

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x